Was ist Swingtrading?

Swingtrading ist eine hoch spekulative Anlagestrategie. Anleger versuchen hierbei, Marktvolatilität zu ihren Gunsten auszunutzen. Der Anlagezeitraum ist in der Regel äußerst kurzfristig und beträgt nur wenige Tage oder Stunden. Dabei werden beispielsweise Aktien oder Derivate erworben, die kurz zuvor hohe Kursgewinne oder -verluste erzielt haben. Nach wenigen Tagen schlagen die Kurse – zumindest nach Prognose der Trader – in die entgegengesetzte Richtung aus, wovon der Anleger profitieren.

Der Kerngedanke des Swingtradings liegt darin, dass sich kurzfristige und langfristige Kursbewegungen voneinander unterscheiden. So kann die Kursprognose einer Aktie für die kommenden zehn Jahre beispielsweise äußerst positiv ausfallen. Der Weg dorthin wird aber nicht linear verlaufen, so dass kurzfristige Kurseinbrüche zur Tagesordnung gehören. Diese Schwankungen – die sogenannten Swings – finden immer und unabhängig von der aktuellen Marktphase statt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.