Binäre Optionen

Eine binäre Option ist ein spekulatives Wertpapier, das die Entwicklung eines Basiswerts abbildet. Dabei handelt es sich um andere Finanzprodukte wie Aktien, Indizes oder Anleihen. Zudem verfügt das Finanzprodukt über eine feste Laufzeit und wird vor allem beim Daytrading genutzt.

Eigenschaften von binären Optionen im Überblick

  • Transparente Preisbildung
  • Finanzderivat
  • Flexibel (Partizipation sowohl an steigenden als auch an fallenden Kursen möglich)
  • Zahlreiche Basiswerte handelbar
  • Feste und meist kurze Laufzeit
  • Nur zwei Möglichkeiten beim Trading

Was ist eine binäre Option?

Binäre Optionen zählen zur Kategorie der Finanzderivate. Derivate haben keinen eigenen Wert, sondern spiegeln die Wertentwicklung eines Basiswerts (auch Asset genannt) wieder. Bei diesen Basiswerten handelt es sich um andere Finanzprodukte, wobei insbesondere die folgenden für das Trading mit binären Optionen verwendet werden:

  • Aktien
  • Indizes
  • Anleihen
  • ETFs
  • Rohstoffe
  • Währungen

Die Besonderheit bei Finanzderivaten besteht darin, dass mit ihrer Hilfe sowohl auf steigende (Call-Option) als auch auf fallende Kurse (Put-Option) gesetzt werden kann. Durch herkömmlichen Investitionen etwa in Aktien oder ETFs ist das nicht möglich. Hier profitiert der Anleger nur, wenn sich das jeweilige Wertpapier positiv entwickelt.

Der größte Unterschied zwischen binären Optionen und anderen Derivaten wie CFDs besteht darin, dass binäre Optionen über eine feste Laufzeit verfügen. Zudem gibt es beim Handel nur zwei Möglichkeiten:

  1. Die Option ist im Geld
  2. Die Option ist nicht im Geld

Trader prognostizieren beim Kauf der binären Option, ob sich der Kurs eines Basiswerts positiv oder negativ entwickeln wird. Abgerechnet wird dabei immer zum Laufzeitende und nicht schon während der Laufzeit. Hat der Trader mit seiner Prognose recht, so ist die Option im Geld und der Anleger bekommt eine vorher festgelegte Rendite ausbezahlt. Landet die Option nicht im Geld, ist das eingesetzte Kapital verloren. Wie stark sich der Kurs des Basiswerts in die jeweilige Richtung entwickelt hat, ist nicht von Bedeutung.

Darüber hinaus gilt es zu beachten, dass der Inhaber einer binären Option niemals Teilhaber eines Unternehmens oder eines Fonds werden kann. Der Handel findet aus rechtlicher Sicht losgelöst hiervon statt.

Was kostet der Handel mit binären Optionen?

Grundsätzlich entstehen für den Handel mit binären Optionen keine direkten Kosten. Vielmehr existiert eine kleine Differenz zwischen der Rendite im Erfolgsfall und dem Verlust im Verlustfall. Bei vielen Brokern können Trader maximale Renditen zwischen 80 und 90 Prozent erwirtschaften. Landet eine Position nicht im Geld, sind aber zwischen 90 und 100 Prozent des eingesetzten Kapitals verloren. Von dieser vergleichsweise geringen Differenz lebt der Broker.  Der Trader hat aber natürlich selbst einen Einfluss darauf, wie häufig seine Prognosen richtig sind. Gerade durch die Mechanismen des Social Tradings ist es möglich, attraktive Renditen mit binären Optionen zu erwirtschaften.

Rendite und Risiko beim Trading mit binären Optionen

Grundsätzlich sind binäre Optionen sehr spekulative Finanzprodukte, bei denen der Totalverlust des eingesetzten Kapitals auf der Tagesordnung steht. Insofern sollte nur mit Kapital gehandelt werden, das überschüssig ist bzw. nicht zur Führung des täglichen Lebens benötigt wird.

Doch nicht nur das Risiko beim Trading ist hoch. Auch die Gewinnchancen sind deutlich höher als bei herkömmlichen Finanzprodukten. Trader erwirtschaften mit jeder Position, die im Geld landet, rund 80 Prozent Rendite. Weil binäre Optionen meist nur über eine Laufzeit von wenigen Minuten oder Stunden verfügen, kann so schon an einem einzigen Tag viel Geld verdient werden. Aber: Auf lange Sicht sind meist nur Trader solche Trader erfolgreich, die das Daytrading wirklich beherrschen. Anfänger erzielen zwar zu Beginn Gewinne, mittelfristig werden sie aber vom Markt geschlagen. Abhilfe gegen diese Verlustphasen können folgende Aspekte schaffen:

  • Demokonten
    Über kostenlose Demokonten erlernen Trader den Handel mit binären Optionen, ohne eigens Kapital einsetzen zu müssen. Typische Anfängerfehler wirken sich so nicht negativ auf das eigene Vermögen aus.
  • Schulungsmaterial
    Viele Broker stellen ihren Kunden Lernmaterial in Form von Webinaren, eBooks oder FAQs zur Verfügung, über das Trader neues Wissen anhäufen können.
  • Social Trading
    Deutlich einfacher ist es natürlich, direkt vom Fachwissen von professionellen Tradern profitieren zu können. Beim Social Trading passiert genau das, weil Anleger einfach die Positionen von Top-Tradern kopieren.

Binäre Optionen: Beispiel aus der Praxis

Wie der Handel mit binären Optionen abläuft, lässt sich am besten anhand eines Praxisbeispiels illustrieren. Wir möchten folgende Position eröffnen:

  • Art: Call
  • Basiswert: Dow Jones
  • Einsatz: 150 Euro
  • Rendite im Erfolgsfall: 83 Prozent
  • Im Verlustfall: Totalverlust
  • Laufzeit: 3 Stunden

Wir setzen also darauf, dass sich der Dow Jones in den nächsten Stunden positiv entwickelt. Begründet ist diese Annahme darin, dass wichtige Konzerne neue Quartalszahlen veröffentlichen, die laut unserer Prognose positiv ausfallen werden. Es existieren jetzt zwei Szenarien, wie sich unsere Position entwickeln kann:

  1. Kurssteigerung des Dow Jones
    Angenommen, wir behalten mit unserer Prognose recht. Die Quartalszahlen der großen US-Konzerne sind positiv und sorgen für einen Kursanstieg des Dow Jones bis zum Laufzeitende unserer Positionen. Wie groß dieser Anstieg ist, ist für uns nicht relevant. Denn die binäre Option landet immer im Geld, egal ob es für den amerikanischen Aktienindex um 1, 10 oder 100 Prozent nach oben geht. Weil wir recht behalten haben, erhalten wir eine Rendite von 150 Euro * 83 Prozent = 124,50 Euro.
  2. Kursverlust des Dow Jones
    Natürlich kann es vorkommen, dass wir uns verkalkulieren. Genau wie beim Aktienhandel auch, kann es zu Fehlprognosen kommen. In diesem Fall ist es ebenfalls irrelevant, ob der Dow Jones um 5 oder 50 Prozent fällt. Die Option ist nicht im Geld und unser Kapitaleinsatz von 150 Euro ist komplett verloren.